DENKMAL WEITER – Kulturveranstaltungen zur Einweihung des Holocaust-Denkmals in Berlin

Pressemeldung der Firma Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma


Am 24. Oktober 2012 weiht die Bundesregierung, vertreten durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas in Berlin unweit des Reichstagsgebäudes ein. Über 20 Jahre nach der vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma ergriffenen Initiative setzt die Bundesregierung damit ein Zeichen, das nicht allein in die Vergangenheit weist, sondern vor allem Verantwortung für Gegenwart und Zukunft symbolisiert.

Aus diesem Anlass präsentieren der Zentralrat und das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma ein kulturelles Rahmenprogramm unter dem Titel „DENKMAL WEITER“. Vom 19. Bis zum 25. Oktober werden Theaterabende, Konzerte, Ausstellungen, Diskussionen, Lesungen, Vorträge und Zeitzeugengespräche Impulse zur Auseinandersetzung mit unserer Gesellschaft geben.

Zu den Kulturveranstaltungen sind bemerkenswerte Zeitzeugen, Künstler und Autoren in Berlin, unter anderem der Holocaust-Überlebende Zoni Weisz, der am 27. Januar 2011 die Rede am Tag des Gedenkens an die Opfer des NS im Deutschen Bundestag gehalten hat und zur Einweihung des Denkmals sprechen wird. Auch der Gitarrist und Komponist Ferenc Snétberger, der neben seiner international erfolgreichen Musikerkarriere ein Talent-Zentrum für junge, musikalisch begabte Roma im ungarischen Felsöörs führt und anlässlich der Denkmalseröffnung im Allianz Forum am Pariser Platz spielen wird, steht für Gespräche zur Verfügung. Gleichfalls Oswald Marschall, Sintoboxer aus Minden: Unter seiner Leitung werden Amateurboxer in dem nach dem legendären sintodeutschen Boxer Johann „Rukeli“ Trollmann benannten Kreuzberger Boxcamp Schaukämpfe bestreiten. Selbstverständlich stehen auch Romani Rose und Dr. Silvio Peritore vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma für Interviews zur Verfügung.

Gern vermittelt Ihnen Anna Jacobi den Kontakt zu diesen und weiteren Gesprächspartnern, die Ihnen Einblicke in das Leben der Sinti und Roma in Europa geben können und aus Anlass der Denkmalseröffnung und des begleitenden Kulturprogramms in Berlin sind. Sie erreichen sie unter jacobi@sauerbrey-raabe.de und unter 0162 847 02 99. Das Programm – und in wenigen Tagen auch eine ausführliche Pressemappe – können Sie unter www.denkmal-weiter.de einsehen.

Anna Jacobi

jacobi@sauerbrey-raabe.de

PR für das büro für kulturelle angelegenheiten

beauftragt vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma und dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma für DENKMAL WEITER.



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Bremeneckgasse 2
69117 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 981102
Telefax: +49 (6221) 981177
http://www.sintiundroma.de

Ansprechpartner:
Armin Ulm (E-Mail)
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
+49 (6221) 981181



Dateianlagen:
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma Bremeneckgasse 2 69117 Heidelberg Telefon: +49 (0)6221 981102 Telefax: +49) (0)6221 981177 Email: info@sintiundroma.de Bürozeiten Montag bis Donnerstag: 9.00 - 17.00 Uhr Freitag: 9.00 - 17.00 Uhr Öffnungszeiten der Ausstellung Di 9.30 - 19.45 Uhr Mi, Do, Fr 9.30 - 16.30 Uhr Sa, So 11.00 - 16.30 Uhr Mo sowie an gesetzlichen Feiertagen geschlossen Eintritt frei


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.

Comments are closed.